Die Bukavu Series Online-Ausstellung

Toolbox-Reihe zu Online-Ressourcen in den Afrikastudien.

The Bukavu Series online exhibition
Die Bukavu Series Online-Ausstellung https://bukavuseries.com

Die Bukavu Series Online-Ausstellung thematisiert die Machtverhältnisse zwischen Forschenden aus dem Globalen Norden und dem Globalen Süden.

Die Serie ist eine visuelle Erweiterung der Bukavu Series des Silent Voices Blog, der sich mit der Frage beschäftigt, wie Wissen in der Wissenschaft produziert wird und welche ethischen Probleme bei der Forschungsarbeit in einem Krisengebiet auftreten:

"Wie forscht man in einem Krisengebiet, unter unsicheren Sicherheitsbedingungen oder in einer Nachkriegsgebiet? Welchen Stellenwert hat die Gefährdung der Forschenden in Debatten über Wissensproduktion? Wie kann man an sensiblen Themen arbeiten ohne dabei andere zu verletzen? [...] Ist eine echte akademische Zusammenarbeit zwischen Forschenden aus dem Globalen Norden und dem Globalen Süden angesichts der bestehenden Machtverhältnisse möglich?"

Verfügbar auf Englisch, Französisch und Swahili.

Die Reihe ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Angaza Institute, der Groupe d'Etudes sur les Conflits/Sécurité Humanitaire (GEC-SH), Juwa (UCL) und der Conflict Research Group (Ghent University) und wird vom Governance in Conflict Network (GIC) gehostet. Die Online-Ausstellung ist eine Initiative des Conflict Research Programme an der London School of Economics and Political Science (LSE) und des Governance in Conflict Network. Die Ausstellung wurde vom UK Foreign, Commonwealth and Development Office und der Universität Gent über das Conflict Research Programme finanziert, mit zusätzlicher Übersetzungsförderung durch das Firoz Lalji Centre for Africa an der LSE.

Kommentare sind deaktiviert