An ka taa: Medien und Ressourcen für Manding

Neue Toolbox-Reihe: Online-Ressourcen für Forschung und Lehre in den Afrikastudien.

n Der Beitrag von Kọ́lá Túbọ̀sún (Sprachwissenschaftlerin und Schriftstellerin, Chevening Research Fellow an der British Library) zum BL-Blog Asien- und Afrikastudien Blog thematisiert die frühesten Publikationen in Yorùbá (1843-1879) im Besitz der British Library:

Frühe Yorùbá-Bücher in der BL und wie man sie (teilweise) online findet

Einige dieser Bücher wurden digitalisiert und am Ende des Blogeintrags finden Sie einen Link zu der Bibliografie all dieser Werke und wo sie digital verfügbar sind.

Auch die Bibliothek der Goethe-Universität Frankfurt hat viele Bücher in und über die Yorùbá-Sprache. Viele diese Bücher wurden von der FID Afrikastudien erworben und sind über die Fernleihe erhältlich.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

.

An ka taa ist eine Initiative von Coleman Donaldson (Universität Hamburg) mit dem Ziel, moderne Lernmedien, Ressourcen und Unterrichtsmaterialien für Sprecher des Manding (und verwandter Varianten wie Bambara, Dioula, Malinké, Mandinka) anzubieten um lernende beim Erwerb und Gebrauch einer der wichtigsten afrikanischen Sprachen zu unterstützen.

Die Webseite verfügt über ein Manding-Wörterbuch (Bambara/Dioula) mit einem französischen und englischen Index.

Außerdem enthält es Na baro kè (Komm plaudern), eine kostenlose Online-Videoserie von transkribierten und übersetzten Gesprächen mit einem mehrstufigen Untertitelformat: 1) normatives Manding in N'ko-Schrift; 2) Manding in lateinischer Schrift; 3) eine englische Übersetzung; und 4) eine französische Übersetzung.

Die Website verfügt auch über eine umfangreiche Liste von Ressourcen, einschließlich Links zu einer Lern-App, Karten, Wörterbücher, Korpora, Webseiten, Radiosendungen sowie Schreibwerkzeugen für N'ko und Ajami.

Kommentare sind deaktiviert