VAD Toolbox: Writing

Zweitveröffentlichungsrecht (Teil 1)

Das deutsche Urhebergesetz erlaubt Autor*innen nach der Publikation bei einem Verlag eine Zweitveröffentlichung (/Selbstarchivierung) von wissenschaftlichen Artikeln im Internet Viele wissenschaftliche Autor*innen kennen das: gerade hat man einen Artikel veröffentlicht, oder neue Fachkolleg*innen auf einer Konferenz kennengelernt, da folgt deren Frage, wo denn die eigenen Arbeiten nachzulesen seien. Eigentlich eine gute Sache, denn solches Interesse…
Mehr lesen

Transkribus

Transkribieren Sie historische Dokumente? Dann schauen Sie sich mal Transkribus für Texterkennung von Handschriften an.
Mehr lesen

Genderwörterbuch

Auf dem Blog "Geschickt Gendern" finden Sie die Gründe warum gendergerechte Sprache überhaupt wichtig ist, ein hilfreiches Wörterbuch und jede Menge Tipps und Tricks!
Mehr lesen

Gender Balance Assessment Tool

Möchten Sie herausfinden, wie ausgewogen Ihre Bibliographie und / oder Ihr Lehrplan ist? Das Gender Balance Assessment Tool (GBAT) hilft Ihnen, automatisch zu schätzen, welcher Prozentsatz der Autor*innen eines Lehrplans Frauen sind.
Mehr lesen

DMP Online

Fördereinrichtungen verlangen zunehmend von ihren Empfängern, dass sie einen Datenmanagementplan (DMP) erstellen, und zwar sowohl während der Vorbereitungsphase als auch während der Finanzierung. DMPonline hilft Forschungsteams, diese Anforderung sowie die Voraussetzungen von Ihren Institutionen zu erfüllen.
Mehr lesen

Was ist Forschungsdatenmanagement?

Unter dem Management von Daten versteht man alle Maßnahmen, die sicherstellen, dass solche Daten nutzbar sind und bleiben. Damit dies erfolgreich und nachhaltig ist, muss das Management als integraler Teil von Forschungsprozessen etabliert werden und ein natürlicher Bestandteil der alltäglichen Forschungsabläufe von Wissenschaftler*innen sein, damit sie den Lebenszyklus ihrer Forschungsdaten aktiv und bewusst gestalten können. In der Toolbox steht Ihnen eine Serie von Informationen zu Forschungsdatenmanagement zu Verfügung.
Mehr lesen